Teil der HSBC BWF World Tour Super 300
Preisgeld USD 200 000.–

22.–27. März 2022, St. Jakobshalle Basel

22. März 2022

Starke Deutsche am Dienstag

Die Spieler:innen aus dem benachbarten Ausland scheinen an den Swiss Open einen besonders guten Start erwischt zu haben: Von sechs angetretenen Paarungen bzw. Athlet:innen konnten ganze fünf ihre Spiele heute für sich entscheiden.

Im gemischten Doppel traten Mark LAMSFUSS/Isabel LOHAU (GER) gegen Venkat Gaurav PRASAD/Juhi DEWANGAN (IND) an. Die indische Paarung verlor dabei deutlich mit 21-9 und 21-15.

Selin HÜBSCH (GER), die im Damen-Einzel gegen Sai Uttejitha Rao CHUKKA (IND) gespielt hätte, gewann dieses Spiel wegen Nicht-Antretens der Indonesierin und ist somit einen Schritt weiter im Turnier.

Fabian ROTH (GER) konnte im Herren-Einzel sogar seine beiden heutigen Spiele gewinnen. Im ersten Spiel gegen Ditlev Jaeger HOLM (DEN) lautete das Resultat 21-19, 15-21, 21-16 und im zweiten Spiel schlug Roth den Algerier Adel HAMEK (ALG) mit 21-15, 21-13.

Ebenfalls im gemischten Doppel sind Johannes PISTORIUS/Emma MOSZCZYNSKI  (GER) angetreten, sie gewannen das Spiel gegen die österreichische Paarung Philip BIRKER/Katharina HOCHMEIR (AUT) in einem äusserst knappen Spiel 23-21, 18-21, 21-19.

Das dritte deutsche Mixed bestand aus Jones Ralfy JANSEN/Linda EFLER (GER). Sie mussten sich ebenfalls über drei Sätze beweisen und spielten gegen Dejan FERDINANSYAH/Gloria Emanuelle WIDJAJA (INA) - es reichte für ein Schlussresultat von 21-17, 14-21, 21-16.

Einzig Patrick SCHEIEL/Franziska VOLKMANN (GER) aus der deutschen Delegation mussten sich geschlagen geben. Gegen William VILLEGER/Anne TRAN (FRA) aus Frankreich verloren sie den ersten Satz deutlich (8-21), steigerten sich im zweiten Satz zwar (16-21), konnten das Spiel aber nicht mehr drehen.

Auch morgen Mittwoch wird es für die deutschen Badmintonspieler:innen wieder spannend, wenn unter anderem die beiden Damendoppel Leona MICHALSKI/Franziska VOLKMANN (GER) gegen Cara SIEBRECHT/Elina SONNENSCHEIN (ebenfalls GER) antreten.