Teil der HSBC BWF World Tour Super 300
Preisgeld USD 140 000.–

2.–7. März 2021, St. Jakobshalle Basel

7. Mar. 2021

AXELSEN souveräner Sieger

Im Final des Herreneinzels, dem dritten Spiel des Tages, trat der Däne Viktor AXELSEN, Weltnummer 2 und bestklassierter Spieler an den diesjährigen Swiss Open, gegen Kunlavut VITIDSARN aus Thailand an. Auf ihrem Weg ins Finale bekundeten die Kontrahenten jeweils wenig Mühe, beide gewannen alle ihre Spiele relativ deutlich in zwei Sätzen.

Von Beginn an war das Spiel von einer hohen Intensität und langen Ballwechseln geprägt. Der erst 19-jährige VITIDSARN liess sich vom grossen Namen seines Gegenspielers nicht abschrecken und zeigte in den Ballwechseln viel Geduld und eine hohe Präzision, welche AXELSEN vor Probleme stellte. Entsprechend lag der junge Thailänder bei der ersten Unterbrechung mit 11-10 in Führung. In der Folge erhöhte der Däne die Kadenz und zwang seinen Gegner damit zu mehreren Fehlern. Den so herausgespielten Vorsprung verwaltete AXELSEN souverän und entschied den ersten Satz mit 21-16 für sich.

Beflügelt vom Satzgewinn spielte AXELSEN gegen den nun etwas verunsichert wirkenden VITIDSARN seine ganze Klasse aus. Von der Präzision, der grossen Stärke des Thailänders zu Beginn des ersten Satzes, war nichts mehr zu sehen, AXELSEN riss das Spiel zunehmend an sich und führte zur Satzhälfte bereits mit 11-2.

Einen Aufreger gab es doch noch: Kurz vor Schluss musste das Spiel für einige Minuten unterbrochen werden. VITIDSARN blutete nach einem Ballwechsel mit mehreren spektakulären Sprüngen am Ellbogen und musste gepflegt werden. Am Ausgang des Spiels änderte jedoch auch die Unterbrechung nichts, der erfahrene Däne spielte den zweiten Satz auf überzeugende Art und Weise zu Ende und gewann das Finale der Yonex Swiss Open 2021 verdient mit 21-16 21-6.