Teil der HSBC BWF World Tour Super 300
Preisgeld USD 200 000.–

22.–27. März 2022, St. Jakobshalle Basel

4. Mar. 2021

Einige Favoriten bereits mit Mühe

Während die einen sich scheinbar ohne Mühe durch das Turnier spielen, mussten einige Favoriten und Favoritinnen bereits am Donnerstag kämpfen. Und für manche war das Turnier nach der zweiten Runde schon zu Ende.

 

Herrendoppel: Die als Nummer Zwei gesetzten Satwiksairaj RANKIREDDY und Chirag SHETTY aus Indien mussten gegen die indonesische Paarung KUSUMAWARDANA/RAMBITAN eine Extrarunde einlegen. Nach gewonnenem Startsatz erkämpften sich die Underdogs aus Indonesien den zweiten Satz in der Verlängerung, am Ende setzten sich die Favoriten aber doch noch mit 21-17 20-22 21-17 durch. Während die Inder den Sieg gerade noch so über die Ziellinie bringen konnte, endete das Turnier für die als Nummer 8 gesetzten Engländer Ben LANE und Sean VENDY bereits in der zweiten Runde. Gegen Leo Rolly CARNANDO und Daniel MARTHIN aus Indonesien, ihrerseits U19-Juniorenweltmeister von 2019, handelten sich die Engländer in beiden Sätzen frühe Rückstände ein, die sie nicht mehr aufholen konnten. Am Ende siegten CARNANDO und MARTHIN mit 21-19 21-15. Auch für die zweiten im Turnier verbliebenen Engländer bedeutete die zweite Runde Endstation: Marcus ELLIS und Chris LANGRIDGE waren als grosse Favoriten in das Duell gegen die auf der Weltrangliste gut 60 Plätze hinter ihnen klassierten Malaysier LOW Hang Yee und NG Eng Cheong gegangen, mussten sich aber nach gewonnenem Startsatz mit 21-10 15-21 15-21 geschlagen geben.

 

Dameneinzel: Mia BLICHFELDT, aktuelle Weltnummer 12 und an den Swiss Open als Nummer 4 gesetzt, hat sich ihren Arbeitstag wohl auch anders vorgestellt. Die Deutsche Yvonne LI, die selbst auch zu den Top 25 der Welt gehört, forderte der Dänin rund eine Stunde lang alles ab. Dennoch konnte sich die Favoritin aus Dänemark am Ende mit 21-13 13-21 21-18 durchsetzen.

 

Herreneinzel: Am frühen Donnerstagmorgen wurde die Nummer 4 des Turniers, der Inder KIDAMBI Srikanth, vom Franzosen Thomas ROUXEL gefordert. Während es anfangs nach einer klaren Sache zugunsten des Inders aussah, drehte ROUXEL im zweiten Satz auf und erzwang den Entscheidungssatz. In diesem setzte sich der Favorit aus Indien jedoch wieder klar durch und entschied das Spiel am Ende mit 21-10 14-21 21-14 für sich. Währenddessen musste sich Rasmus GEMKE, Weltnummer 12, dem Inder Ajay JAYARAM geschlagen geben. Der Sieg des 33-jährigen Inders ist wohl die grösste Überraschung des Tages. Er setzte sich mit 21-18 17-21 21-13 gegen den favorisierten Dänen durch.

 

Weniger Mühe hatten etwa die in den Einzeldisziplinen topgesetzten LEE Zii Jia, Viktor AXELSEN, Carolina MARIN und PUSARLA V. Sindhu, die sich alle deutlich in zwei Sätzen durchsetzten.