Teil der HSBC BWF World Tour Super 300
Preisgeld USD 175 000.–

17.–22. März 2020, St. Jakobshalle Basel

13. Mar. 2019

Sabrina JAQUET (SUI) muss im 3. Satz verletzungsbedingt aufgeben

Was für ein Spiel! Sowohl Sabrina, als auch die in den Top-Ten klassierte SUNG Ji Hyun [4] (KOR) verlangten sich alles ab. Im ersten Satz kam Sabrina schnell unter Druck. SUNG spielte sehr aggressiv und flach, Sabrina schien am Anfang etwas Mühe zu haben, um Tritt im Spiel zu finden. Beim Stande von 19-14 für die Koreanerin gelangen Sabrina aber 5 Punkte in Folge - die Partie war somit ausgeglichen und das nicht nur punktemässig. Sabrina spielte sehr schnell und vor allem sehr präzise. Es unterliefen ihr praktisch keine Eigenfehler, die Länge war auch sehr gut. Erst beim 21-21 war Sabrina bei eigenem Service kurz unkonzentriert - das kostete den ersten Satz mit 21-23.

 

Im zweiten Satz war Sabrina über weite Strecken die aktivere Spielerin. Sie griff extrem clever an und machte praktisch keine Eigenfehler. Auch der Koreanerin merkte man mittlerweile an, dass das Spiel sehr viel Energie kostete... die Ballwechsel wurden etwas langsamer - was nicht hiess, dass sie weniger intensiv wurden.

 

Sabrina konnte den zweiten Satz mit 19-21 für sich entscheiden - das Publikum dankte es ihr mit Standing Ovations.

 

Im dritten und letzten Satz lief es Sabrina dann leider nicht mehr so gut - beim Stande von 3-12 musste sie verletzungsbedingt aufgeben - es sah so aus, als würde das rechte Knie Sorgen bereiten. Wir wünsche Sabrina eine gute und schnelle Genesung. Es war ein wirklich toller und athletischer Auftritt an den YSO 2019.