Teil der HSBC BWF World Tour Super 300
Preisgeld USD 150 000.–

12.–17. März 2019, St. Jakobshalle Basel

24. Feb. 2018

Sameer VERMA im Final

Der Inder Sameer VERMA und sein heutiger Herausforderer aus Thailand Kantaphon WANGCHAROEN sehen auf dem Papier gleich stark aus. In der Weltrangliste ist der an Nummer 2 des Turniers gesetzte Inder auf Rang 46. WANGCHAROEN belegt nach einer starken Saison derzeit den 49. Platz und hatte 2016 an den Thailand Open den favorisierten VERMA besiegt.

 

Das heutige Spiel startete mit langen Ballwechseln, in denen vor allem der Thailänder versuchte, das Tempo zu verschärfen. VERMA spielte defensiv, konterte mit einer soliden Smash-Abwehr und liess WANGCHAROEN hin und her laufen. Den ersten Satz gewann VERMA mit dieser Taktik ungefährdet mit 21:14.

 

Auch im zweiten Durchgang konnte VERMA rasch die Führung übernehmen. WANGCHAROEN fand jedoch konditionelle Reserven und agierte fitter und agiler. Seine Angriffe wurden präziser und druckvoller. Beim Stand von 8:8 zog er davon und gewann den zweiten Satz mit 11:21.

 

VERMA, der zuvor den Thailänder agieren liess, übernahm im dritten Satz nun selber die Initiative und drängte WANGCHAROEN in die Defensive. Beim Stand von 10:10 zeigten sich bei WANGCHAROEN konditionelle Schwächen, die VERMA den Finaleinzug ermöglichten. Nach einer Stunde und 15 Minuten stand der Inder mit dem Endresultat von 21:14, 11:21 und 21:12 als Sieger fest.